Elternbrief September 2021

Informationen zu Beginn des neuen Schuljahres

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

herzlich willkommen im Schuljahr 21/ 22. Wie in den vergangenen Jahren möchte ich Sie über Neues an der Gesamtschule Oppum informieren. Wir werden Sie zukünftig über unsere Homepage informieren und die Elternbriefe nicht mehr in Papierform ausgeben.

Mit Beginn des neuen Schuljahres konnten wir endlich den Neubau der Schule (Bauteil D) beziehen. Die Schulverwaltung, das Sekretariat und alle Schulleitungsmitglieder finden Sie in der ersten Etage des Gebäudes. Im Erdgeschoss ist aktuell neben den 5. Klassen der Schulsozialarbeiter eingezogen. In der 2. Etage befindet sich das Büro der Stubos und den beiden städtischen Sozialarbeiterinnen.

Im Erdgeschoss des Gebäudes ist unsere neue Mensa, die erst nach den Herbstferien in Betrieb genommen wird. Die Stadt Krefeld, die für die Schulverpflegung zuständig ist, befasst sich aktuell mit der Ausschreibung für den neuen Caterer. Bis zum Start des Mensabetriebes beliefert uns die Bäckerei Lomme. In allen Pausen können die Schülerinnen und Schüler am neuen Kiosk im Gebäude D belegte Brötchen und Getränke kaufen.

Vier Kolleginnen und Kollegen verstärken das Kollegium seit Beginn des Schuljahres. Sie leiten jeweils eine 5. Klasse, eine Lehrkraft aus dem ehemaligen 8. Jahrgang hat ebenfalls ein 5. Schuljahr übernommen. Da nicht alle Lehrerstellen zum 18.8.21 besetzt werden konnten, sind aktuell weitere Lehrerstellen ausgeschrieben. (Besetzung zum 1.11.)
Im Laufe des Septembers werden auch zwei Lehrkräfte pensioniert. Wir bedanken uns für ihren Einsatz.

Am Mittwoch, den 08.09.2021 tagten die Schulpflegschaft und im Anschluss die Schulkonferenz. Die amtierende Vorsitzende für das Schuljahr 2021/ 2022 wurde in ihrem Amt als Schulpflegschaftsvorsit-zende bestätigt. Zwei Elternvertreter der Schulkonferenz nehmen an den Einstellungsverfahren der neuen Lehrkräfte teilnehmen.

In diesem Schuljahr finden aufgrund der pandemischen Lage keine mehrtägigen Klassenfahrten statt. Zum einen hat das MSB die Schulen angehalten, dem zu erteilenden Unterricht oberste Priorität einzuräumen. Zum anderen würde es bei kurzfristigen pandemiebedingten Stornierungen von Fahrten keine Unterstützung für die Erstattung der Kosten seitens des MSB geben. Da wir die Weiterentwicklung der Lage derzeit nicht abschätzen können, habe ich entschieden, dass in diesem Schuljahr nur eintägige Fahrten möglich sind, da diese auch ggf. kurzfristig geplant werden können.

Schülerausweise können auch als Nachweis für eine Testung genutzt werden. Nach Vorgabe des MSB geben wir die Ausweise in Papierform aus. Bis zum 17.09.21 sammeln die Klassenleitungen Passbilder ein und geben sie im Sekretariat ab. Auf der Rückseite des Passbildes muss gut lesbar der Name und Vorname sowie die Klasse des Kindes stehen.

Das Sekretariat fertigt dann die Ausweise an und gibt sie an die Klassenleitung zurück. Aus organi-satorischen Gründen kann keine Ausgabe an den einzelnen Schüler über das Sekretariat erfolgen. Da das Kopiergeld im zweiten Halbjahr 20/21 nur in sehr geringem Maße eingesetzt wurde, werden wir auf das Einsammeln des Kopiergeldes im 1. Halbjahr verzichten. Ausnahme ist hier der aktuelle 5. Jahrgang.

Es gibt zwei Ausgaben des Schulplaners: Die Jahrgänge 7 bis 10 erhalten den bekannten Schulplaner (Preis: 5 €), die Jahrgänge 5 und 6 erhalten den Jahresplaner mit der Dokumentation für die Lernwelten (Preis: 8€).

Der Tag der offenen Tür in der Ihnen bekannten Form finden auch in diesem Jahr aufgrund der pandemischen Lage nicht statt. Diese Vereinbarung wurde zwischen der Stadt Krefeld und den Schulleitungen der weiterführenden Schulen im Rahmen des Schulgipfels getroffen. Über unsere Webseite werden wir informieren, in welcher Form neue Eltern und Schüler die Schule und unser Programm kennenlernen können.

Bewegliche Ferientage (s. auch Terminplan)
Rosenmontag, 28.02.2022, Veilchendienstag, 01.03.2022, und 27.05.2022, Tag nach Christi Himmelfahrt.
Unterrichtsfrei ist auch am 22.12.2021, dann findet ein Fortbildungstag des Kollegiums statt.
(Beschluss der Schulkonferenz)

Zum Schluss möchte ich noch einmal darauf verweisen, dass wir uns beim Umgang mit Corona-Infektionen an Vorgaben zu halten haben:

• Damit wir als Schule handeln können, MUSS uns die Verordnung des Landes vorliegen. Auch wenn wir bereits über die Medien informiert sind, dürfen wir nicht eigenmächtig agieren.
• Wer in Quarantäne geschickt wird, entscheidet nicht die Schule, sondern das zuständige Gesundheitsamt. Wir als Schule sind verpflichtet, die Nachverfolgung sicherzustellen. (Erlass des Landes)
• Das Gesundheitsamt teilt uns mit, wie wir bei positiven Fällen vorzugehen haben.

Das schulische Hygienekonzept wird immer wieder den Vorgaben des Landes angepasst. Aktuelle Verordnungen und Erlasse finden Sie auf der Seite des Schulministeriums.

In den kommenden Wochen werden wir fachbezogen die Lernrückstände der Schülerschaft ermitteln, damit gezielte Fördermaßnahme ergriffen werden können. Sie erhalten von den jeweiligen Lehrkräften eine entsprechende Rückmeldung.

Ich wünsche uns allen, dass ein möglichst „normales“ Schuljahr vor uns liegt und wir einen reibungslosen Ablauf des Schulbetriebs sicherstellen können.

Herzliche Grüße

Birgit Oelmüllers-Hoff
Schulleiterin